13.03.2018
- Uhr
PM Welt 2017PM Welt 2017

Autonome Teams, gemeinsame Projekte

Radical Agility bei Zalando Tech

Um als einer der führenden Fashion Retailer in Europa weiter ambitioniert zu wachsen, musste sich Zalando neu erfinden und wandelt sich aktuell vom Onlineretailer zur Fashion Plattform, und damit zur ersten Anlaufstelle für jegliche Belange im Bereich Mode.

Die vielfältigen Herausforderungen fordern nicht nur ein personelles Wachstum des Technologiebereiches, sondern auch ein hohes Maß an Flexibilität und Innovation in allen Bereichen. Zalando hat deshalb seinen Technologiebereich 2015 umstrukturiert und „Radical Agility“ eingeführt. Dies gibt den einzelnen Entwicklungsteams weitreichende Autonomie in der quartalsweisen Zielsetzung und deren Umsetzung.

Da Autonomie nicht mit Anarchie gleichzusetzen ist, hat das Projektmanagement bei Zalando-Tech weiterhin einen hohen Stellenwert, um große Programme erfolgreich zu steuern.

Der Vortrag zeigt, welche spezifischen Herausforderungen sich daraus für uns als Projektmanager bei Zalando ergeben. Diese reichen von der Frage, wie man eine pragmatische Retrospektive auf Programmebene gestaltet, die alle Teams einschließlich des Managements abdeckt ("Retrospektive der Retrospektiven"), über unterschiedliche Ansätze, den Projetstatus effizient in alle Richtungen zu kommunizieren ("Newsletter" versus "PPP – Progress, Planned, Problem") bis hin zu der Frage, wie man einen erfolgreichen Projektstart und ein agiles Follow-up mit allen Beteiligten startet ("Alignement Workshop" versus "Kick-off").