Joachim Pfeffer / peppair GmbH
Geschäftsführer &
Dr.-Ing. Miriam Sasse / Coaching, Consulting, Training
Inhaberin

13.03.2018
15:30 - 16:15 Uhr

Joachim Pfeffer / peppair GmbH
Geschäftsführer &
Dr.-Ing. Miriam Sasse / Coaching, Consulting, Training
Inhaberin

Joachim Pfeffer ist derzeit Unternehmensberater im Bereich Lean/Agile und beschäftigt sich hauptsächlich mit der Einführung von Lean/Agile in der Embedded- und Mechanik-Entwicklung sowie in administrativen Prozessen.

Sein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der ökonomischen Optimierung von Entwicklungsprojekten. Als aktiver Berufspilot überträgt Joachim Pfeffer Team-Konzepte aus der Luftfahrt auf Management und Entwicklungsteams.

Zuvor war der Autor über zehn Jahre in der Produktentwicklung (Software, Elektronik, Mechanik) sowie fünf Jahre in der Beratung für Entwicklungs- und Dienstleistungsprozesse tätig.

Dr. Miriam Sasse arbeitet derzeit im Projektmanagement Office eines Großunternehmens in Ostwestfalen-Lippe. Als zertifizierter Business Coach unterstützt sie die Selbstoptimierung von Projektteams.

Zuvor war sie als Qualitätsmanagerin in klassischen und agilen Entwicklungsprojekten, als Prozessmanagerin, als Projektleiterin von Entwicklungs- und Organisationsverbesserungsprojekten und als wissenschaftliche Mitarbeiterin angestellt.

Durch ihr Studium in Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau und Psychologie liegt ihr Schwerpunkt in der Aufbereitung psychologischer Erkenntnisse für die Vorstellung und Anwendung im ingenieurwissenschaftlichen Umfeld. Die Methoden und Ansätze KANOSSA, AMPEL, ABCDE, House of Resilienz, TRAMPOLIN, Quality-Coaching, das Projekt-Schema-Coaching SWITCH u.a. wurden von ihr entwickelt.

Sie ist regelmäßig mit Vorträgen auf Konferenzen und Seminaren bei der Gesellschaft für Projektmanagement, dem VDI Wissensforum und an Universitäten vertreten.

 

FORDEC – Unter Zeitdruck besser entscheiden

 

Flugzeugbesatzungen müssen in komplexen Situationen und unter Zeitdruck Entscheidungen treffen, in denen es um Leben und Tod gehen kann. Seit den 1980er Jahren sind Themen wie das menschliche Leistungsvermögen, Teamwork und Entscheidungsfindung fester Bestandteil in den Ausbildungsprogrammen der Airlines, was die Sicherheit im Luftverkehr messbar verbessert hat. Viele dieser Konzepte lassen sich auch außerhalb der Luftfahrt gewinnbringend einsetzen.

Für diesen Workshop haben wir die Methode FORDEC für Entscheidungsfindungen herausgegriffen, denn auch im Projektalltag müssen häufig wichtige Entscheidungen unter Zeitdruck getroffen werden. Diese Rahmenbedingungen verschärfen sich zukünftig durch das immer komplexere und dynamischere Projektumfeld.

Zum Hintergrund: Das menschliche Gehirn optimiert Entscheidungsfindungen, indem es basierend auf dem individuellen Erfahrungsschatz Muster sucht und eine Lösung anbietet, sogenannte Heuristiken. Ist die aktuelle Situation jedoch komplex oder neu, liefern Heuristiken oft nicht die optimale Lösung. Ziel der FORDEC-Methode ist es, das Gehirn vom schnellen, leichten Lösungsweg abzubringen und deutliche bessere Optionen zu generieren. Dabei steht FORDEC für Facts, Options, Risks & Benefits, Decision, Execution, Check.

FORDEC funktioniert im Team oder für einzelne Personen und kann unter Zeitdruck oder für strategische Entscheidungen eingesetzt werden. FORDEC ist ein bewährtes Konzept aus der Verkehrsluftfahrt. Dort konnte die Entscheidungsqualität messbar verbessert werden.

Ihr Nutzen:

  • Treffen Sie bessere Entscheidungen im Projekt durch die Generierung von mehr Lösungsoptionen.
  • Wenden Sie standardisierte Mikro-Entscheidungsprozesse intuitiv an.
  • Machen Sie sich ein bewährtes Konzept aus Luftfahrt und Medizin zunutze.