15.05.2019
11:00 - 11:55 Uhr
Raum 4
Stream 4 -
Die etwas
anderen
PM-Methoden

Bernhard Claus Sander / system.im.puls
Selbständiger Innovationsberater und Coach

Bernhard Claus Sander ist ausgebildeter Ingenieur. Er arbeitete als Entwicklungsleiter – zuletzt für ein europäisches Forschungsprojekt. 2009 machte er sich als Innovationsberater und Coach selbständig (www.system-im-puls.de). Seitdem unterstützt er Einzelpersonen und Teams bei persönlichen und fachlichen Anliegen. Dabei kommt ihm die ungewöhnliche Kombination seiner ingenieurmäßig-logischen Lösungsorientierung und seiner systemisch-emphatischen Haltung zugute.

Die Theorie U von Prof. Scharmer lernte er 2012 kennen. Er war fasziniert vom Paradigmenwechsel, der der Theorie U zugrunde liegt: sich nicht an der Vergangenheit, sondern an der bestmöglichen – wenn auch noch unbekannten – Zukunft zu orientieren.

 

Innovation schaffen und Zusammenhalt stärken mit dem U-Prozess

 

Der siebenstufige U-Prozess deckt unsichtbare Störungen auf, führt rasch zu griffigen Lösungen und erzeugt im Teamcoaching einen verblüffenden und anhaltenden Teamspirit. Gerade in agilen Teams schafft der U-Prozess eine Kultur des Respekts und Vertrauens. Oft wird ein vertieftes Verständnis für komplexe Fragen gewonnen, das sich aus Einzelperspektiven nicht erschlossen hätte. Bernhard Claus Sander entwickelte die Methode, die sowohl im Einzel- als auch im Team- und Projektcoaching eingesetzt werden kann, ausgehend von der Theorie U von Prof. Scharmer.

Das Besondere am U-Prozess ist, dass Veränderungen nicht aus der Modifikation der Gegenwart, sondern aus der Orientierung an der bestmöglichen Zukunft zum bearbeiteten Thema ausgelöst werden. Dadurch entsteht eine immer klarer werdende Vision, die als Leitbild deutlich wirksamer ist als das "weg-von-der-Gegenwart". Der U-Prozess kann als Analyse- und Innovationsmethode (fachlich-inhaltlich) und zum Teambuilding (bezüglich der Form der Zusammenarbeit und bei atmosphärischen Störungen) eingesetzt werden.

Ihr Nutzen:

  • Sie lernen ein Analyse- und Lösungstool kennen für fachlich-inhaltliche und personelle Aufgabenstellungen.
  • Sie orientieren sich an der bestmöglichen Zukunft statt am Ist-Zustand.
  • Die Methode ist flexibel einsetzbar im Einzel-, Team- und Projektcoaching.