21.04.2020
16:55 - 18:10 Uhr

Keynote: Alles könnte anders sein

Eine Gebrauchsanweisung zur Gestaltung der Zukunft

Trotz aller apokalyptischen Meldungen zur Zukunft des Planeten sollten wir uns nicht irre machen lassen: Unsere heutige Gesellschaft und unsere Handlungsmöglichkeiten waren aus der Sicht von Menschen, die vor 100 Jahren gelebt haben, eine unerreichbare Utopie.

Daher gibt es keinen Grund, sich nicht an die proaktive Gestaltung der Zukunft zu machen und unser zivilisatorisches Projekt fortzusetzen. Im Gegenteil: Angesichts von Klimawandel und anderen Stressfaktoren haben wir dazu mehr Grund denn je!

Doch wie beginnen? Wir können z.B. Stress aus dem System nehmen, indem wir unsere Innenstädte autofrei machen (Münchner dürften dabei an die Fußgängerzone in der Sendlinger Straße denken), schlechte und eintönige Arbeit abschaffen bzw. an KI und Roboter delegieren, Empathie-Berufe wie Erzieher oder Altenpfleger aufwerten oder indem wir in die Bewertung von Unternehmen und Projekten auch Gemeinwohl-Bilanzen einfließen lassen.

Konkrete Utopien wie diese zeigen exemplarisch, welche großen Gestaltungsspielräume wir besitzen, die wir sofort nutzen können und sollten!

Main Presentation: 
Unterhaltungskeynote
Prof. Dr. Harald Welzer

Futur Zwei. Stiftung Zukunftsfähigkeit

Mitbegründer und Direktor

Prof. Dr. Harald Welzer ist Soziologe und Sozialpsychologe, Mitbegründer und Direktor von "Futur Zwei. Stiftung Zukunftsfähigkeit", leitet das Norbert-Elias-Center for Transformation Design an der Europa Universität Flensburg und ständiger Gastprofessor für Sozialpsychologie an der Universität Sankt Gallen.

Er hat zahlreiche Bücher zu gesellschaftspolitischen Fragen und zur Nachhaltigkeit geschrieben, unter anderem "Klimakriege. Wofür im 21. Jahrhundert getötet wird", "Selbst denken. Eine Anleitung zum Widerstand", "Die smarte Diktatur. Der Angriff auf unsere Freiheit" und zuletzt "Alles könnte anders sein. Eine Gesellschaftsutopie für freie Menschen" (alle erschienen im S.-Fischer-Verlag). Daneben ist er Herausgeber von "Futurzwei. Magazin für Zukunft und Politik." Die Bücher von Harald Welzer sind in 22 Sprachen erschienen.