21.04.2020
12:00 - 12:55 Uhr
4aStream 4a - Methoden - Agil und innovativ

Vertrauen schaffen mit Denkwerkzeugen der positiven Psychologie

Vertrauen ist die Basis guter Zusammenarbeit. Jedoch funktionieren die meisten vertrauensbildenden Maßnahmen nicht immer und nicht überall. Vertrauen – unser subjektives Gefühl von der Richtigkeit oder Ehrenhaftigkeit von Handlungen oder Personen – wird erst in der Interaktion sichtbar, wenn das entgegengebrachte Vertrauen auch negative Konsequenzen mit sich bringen kann. Der Vertrauende stellt sich dann die Frage, ob er sich in der unsicheren Situation dennoch sicher fühlen kann.

Vertrauensbildende Maßnahmen sind meist auf äußere Faktoren, z.B. gemeinsames Lernen und Problemlösen ausgelegt, bei denen der Vertrauende durch Handlungen überzeugt wird. Jedoch ist Vertrauen von den inneren Faktoren der Wahrnehmung und Bewertung abhängig.

In dieser Session lernen Sie Denkwerkzeuge und Reflektionstechniken der Positiven Psychologie nach Martin Seligman kennen, die kognitive Modelle des Vertrauens hinterfragen. Sie können diese sowohl im Team als auch für sich selbst anwenden.

 

Ihr Nutzen:

  • Lernen Sie Reflexionstechniken kennen, die in Ihrem Team für mehr Vertrauen und bessere Zusammenarbeit sorgen können.
  • Entdecken Sie Faktoren, die jedem Einzelnen und dem Team dabei helfen aufzublühen, Talente zu erkennen und sich in der Zusammenarbeit zu vertrauen.
  • Die Übungen beziehen sich auf die speziellen Projektumstände der Teilnehmenden,  um brauchbare Lösungsansätze zu finden.
  • Lernen Sie den Führungsansatz Positive Leadership kennen, um Ihre Mitarbeitenden zu optimaler menschlicher Leistungsfähigkeit zu verhelfen.
Main Presentation: 
Vertrauen schaffen mit Denkwerkzeugen der positiven Psychologie
Dr. Miriam Sasse

Arvato Systems

Senior Agile Transformation Consultant

Dr. Miriam Sasse ist Senior Agile Transformation Consultant bei Arvato Systems, einem Geschäftsbereich der Bertelsmann SE & Co. KGaA. Als zertifizierter Business Coach und Agile Coach unterstützt sie Führungskräfte und Teams bei der Selbstoptimierung.

Zuvor arbeitete sie als Qualitätsmanagerin in klassischen und agilen Entwicklungsprojekten sowie als Prozessmanagerin und Projektleiterin von Entwicklungs- und Organisationsverbesserungsprojekten und als wissenschaftliche Mitarbeiterin.

Durch ihr Studium in Wirtschaftsingenieurwesen (Maschinenbau) und Psychologie liegt ihr Schwerpunkt in der Aufbereitung psychologischer Erkenntnisse für die Vorstellung und Anwendung im ingenieurwissenschaftlichen Umfeld. Dazu entwickelte sie u.a. die Methoden und Ansätze KANOSSA, AMPEL, ABCDE, House of Resilienz, TRAMPOLIN, Quality-Coaching und das Projekt-Schema-Coaching SWITCH.

Sie nutzt vor allem den Ansatz des Schema-Coachings und der Positiven Psychologie, um Denk- und Handlungsmuster nachhaltig zu verändern – zum Beispiel für die Anwendung im Kontext von Resilienz, Krisen- und Changemanagement – in klassischen Projekten, für agile Teams und bei Unternehmensentwicklungen.

Die Autorin hält regelmäßig Vorträge auf Konferenzen und Seminare – bei der GPM (Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V.), dem VDI Wissensforum und an Universitäten. Zusammen mit Joachim Pfeffer veröffentlichte sie mehrere Bücher und Artikel über OpenSpace Agility und Inviting Leadership.